Antworten zu häuslicher Pflege,
Gesundheit und Wohnen im Alter

23. Oktober 2017

Was ändert sich bei Tages- und Nachtpflege ab 2015?

Was ändert sich bei Tages- und Nachtpflege ab 2015?

Bisher wurden die Bezahlung für Tages- oder Nachtpflege und das Geld für den Pflegedienst aufeinander angerechnet. Das ist seit dem 1. 1. 2015 nicht mehr so.

Bis Ende 2014 bezahlte die Pflegekasse für beides zusammen höchstens 150 Prozent jenes Betrages, den die ausschließliche Betreuung durch einen Pflegedienst gekostet hätte.
Seit 1. Januar 2015 gilt: Wer einen ambulanten Pflegedienst engagiert, kann zusätzlich Tages- und Nachtpflege in Anspruch nehmen, das heißt die 150-Prozent-Regelung gilt nicht mehr.

Beispiel:
Bisher gab es für die Kombination von Tagespflege und ambulanten Pflegesachleistungen in Pflegestufe III maximal 2.325 Euro. Künftig stehen hierfür bis zu 3.224 Euro monatlich zur Verfügung.
Auch Demenzkranke in Pflegestufe 0 profitieren erstmals von dieser Leistung.